Podcast

EU to go - der Podcast für Europapolitik


EU to go - der Podcast für Europapolitik

Kompakte Hintergründe zu aktueller Europapolitik kennen Sie von unserem beliebten Veranstaltungsformat EU to go. Jetzt legen wir nach und liefern knackige Einschätzungen zum Brüsseler Geschehen in unserer Podcastserie “EU to go – Der Podcast für Europapolitik". Einmal im Monat nimmt sich unsere Moderatorin Thu Nguyen ein aktuelles Thema vor und analysiert es zusammen mit Gästen, die wissen, wovon sie sprechen. Die Policy Fellows und Forscher:innen des Jacques Delors Centres erklären in 20 bis 30 Minuten die Zusammenhänge hinter den Nachrichten und stellen Lösungsansätze vor. 

Überall dort wo es Podcasts gibt!

Folge 11: Schengen in der (Corona-)Krise

In der elften Folge spricht Thu Nguyen mit Daniel Schade, Visiting Assistant Professor an der Universität Cornell, über die Herausforderungen des Schengen-Abkommens und die Folgen der Reisebeschränkungen während der Corona-Pandemie. Vor allem in Ausnahmesituationen kommt der europäische Kontinent zum Erliegen. Ist Schengen das Symptom einer größeren politischen Krise der EU? Welche Rolle spielt Deutschland in der Schengenkrise - Vorreiter oder eher Übeltäter? Kurz vor dem Sommerurlaub erklärt Daniel Schade was genau hinter der Idee des Schengen-Abkommens steckt und welche Herausforderungen das Abkommen mit sich bringt.

 

Folge 10: Deutschland, Frankreich - Grenzenloser Klimaschutz

In der zehnten Folge spricht Thu Nguyen mit Sophia Bachmann, UN-Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung und Yann Wernert, unserem Experten für deutsch-französische Beziehungen über die deutsch-französische Perspektive auf die Klimapolitik. Wo stehen die beiden Länder auf einem Weg zur Klimaneutralität, die niemanden zurücklässt? Was können die beiden Länder voneinander lernen? Und wo gibt es Potenziale für eine verstärkte Zusammenarbeit, um die europäische Klimapolitik nach vorne zu bringen hin zu einem grenzenlosen Klimaschutz?

 

Diese Folge wurde im Rahmen der Eventserie "Wissenschaft trifft Politik" der deutsch-französischen Zukunftsgespräche organisiert und vom Auswärtigen Amt finanziert.

 

 

Folge 9: Müssen wir reden?

In der neunten Folge übernimmt ausnahmsweise Lucas Guttenberg die Moderation und diskutiert mit Thu Nguyen und dem Journalisten Diego Velazquez über das Potenzial der Konferenz zur Zukunft Europas. Die Konferenz soll eine Plattform für alle Europäer bieten, um über eine gemeinsame Vision für Europa zu diskutieren. Doch wer hat überhaupt schonmal von ihr gehört? Was ist sie eigentlich und was soll - oder kann - wirklich bei dieser Konferenz herauskommen? Müssen wir reden – oder ist es nicht eher an den Regierungen der Mitgliedsstaaten, endlich zu handeln?

 

Folge 8: Global player oder fair play? Die europäische Industriestrategie

In der achten Folge spricht Thu Nguyen mit Nils Redeker und Anke Obendiek über die neue europäische Industriestrategie. Die beiden Expert:innen für Wirtschafts- und Digitalpolitik erklären, was Industriepolitik eigentlich bedeutet und welche Ziele die EU mit ihrer neuen Strategie verfolgt. Dabei werfen sie einen kritischen Blick auf die geopolitischen Ambitionen der Industriestrategie: Welche Folgen für die wirtschaftliche Ungleichheit in der EU und einen demokratischen digitalen Raum hat der Fokus auf den Wettstreit mit den USA und China? Läuft die EU Gefahr, auf dem Weg zum Global Player die Regeln des fair play zu vernachlässigen?

 

Folge 7: Alles wird anders - die Pandemie und die Finanzarchitektur

In der siebten Folge spricht Thu Nguyen  mit Lucas Guttenberg und Ole Funke über den Wandel der Finanzarchitektur durch den Wiederaufbaufonds. Über ein Jahr nach Beginn der Coronapandemie hat auch der Bundestag am 25. März dem Wiederaufbauinstrument zur wirtschaftlichen Stabilisierung der Europäischen Union zugestimmt. Doch was genau bedeutet das für die Zukunft der europäischen Wirtschafts- und Fiskalpolitik? Lucas Guttenberg und Ole Funke aus dem Bundesfinanzministerium sprechen mit Thu Nguyen über die langfristigen Veränderungen, die das kurzfristige Wiederaufbauinstrument mit sich bringt. Kann ein einmaliges Instrument wie das Wiederaufbauinstrument die ganze bestehende EU-Finanzpolitik umwerfen? Welche offenen Fragen stellen sich für die fiskalpolitische Debatte in der EU? Beide Gäste sind sich einig, dass das Instrument nun auch verantwortungsvoll eingesetzt werden muss, damit wir auch in zukünftigen Krisen nachhaltig vorbereitet sind.

Folge 6: Finanzmärkte for Future

In der sechsten Folge spricht Thu Nguyen mit Sebastian Mack darüber, welche Rolle Finanzmärkte beim Kampf gegen den Klimawandel spielen können und was genau die Buzzwörter „green finance“ und „sustainable finance“ eigentlich bedeuten. Die EU  arbeitet im Finanzmarktbereich bereits an Maßnahmen, um eine umweltfreundliche Wirtschaft zu schaffen und bis 2050 klimaneutral zu werden. Aber reichen diese Maßnahmen für einen Wandel aus oder geht da noch mehr? Sebastian fordert ein noch ambitionierteres Vorgehen der EU, das wirklich zu einer Verhaltensänderung führt. Würden Luisa Neubauer und Christian Lindner seinen Vorschlägen zustimmen? Das und mehr erfahrt ihr in dieser Folge.

Folge 5: Modell Moria? EU-Migrationspolitik an ihren Grenzen

In der fünften Folge spricht Thu Nguyen mit Lucas Rasche über die Lage an den EU-Außengrenzen und warum das Flüchtlingslager Moria zu einem Symbol des Scheiterns der europäischen Migrationspolitik wurde. Trotz des im September angekündigten New Pacts verstetigen die jüngsten Bilder eher den Eindruck einer Dauerkrise statt des versprochenen Neustarts. Wie realistisch ist also die Aufforderung der Europäischen Kommission „no more Morias“ zuzulassen? Und gibt es trotz aller Hürden auch Hoffnung für geregeltere Lösungsansätze in der EU-Migrationspolitik?

Schließen

Folge 4: Die Deutsche Ratspräsidentschaft im Pandemie-Paradox

In der vierten Folge sprechen Thu Nguyen und Nicole Koenig über die Deutsche Ratspräsidentschaft im Pandemie-Paradox. Haushaltsstreit lösen, Brexit regeln, Wiederaufbauinstrument beschließen - die Erwartungen an die “Krisenmanagerin” Deutschland mitten in der Corona-Pandemie waren sehr hoch. Gleichzeitig stand schon vorher fest, dass das mit Corona-Diplomatie über den Bildschirm nicht einfach wird. Welche Themen verloren an Priorität und welche wurden dennoch während der Corona-Präsidentschaft vorangebracht? Nicole Koenig und Thu Nguyen diskutieren nicht nur die Herausforderungen, sondern auch die Errungenschaften der deutschen Ratspräsidentschaft 2020.

Schließen


Folge 3: Biden und die EU - Die Rückkehr des Westens?

In der dritten Folge spricht Thu Nguyen mit Nils Redeker und Anna Stahl über die Bedeutung der Wahl Joe Bidens für die EU. Wie steht es derzeit um die transatlantischen Beziehungen? Können wir nach vier Jahren Trump von einer Rückkehr des Westens sprechen? Mit dem Einleiten des Übergangs zur Biden-Administration sind auch erste Personalien der neuen Regierung bekannt geworden. Diese deuten auf einen neuen Tonfall im Weißen Haus hin, mit einem klaren Bekenntnis zum Multilaterismus. Doch wird sich auch der Kurs im Weißen Haus ändern, oder nur der Ton? Denn gerade Themen wie Handelspolitik oder die Beziehung zu China bleiben weiterhin umstrittene Fragen in der transatlantischen Beziehung. 

Schließen

Folge 2: Paris-Berlin: Ziemlich beste Freunde?

In der zweiten Folge spricht Thu Nguyen mit Henriette Heimbach über den Stand der deutsch-französischen Freundschaft und ihre Rolle als Motor der europäischen Integration. Zwischen Deutschland und Frankreich, dem europäischen Vorzeigepaar, hat es in den letzten Jahren gehörig gekriselt. Doch ausgerechnet Corona scheint neuen Schwung in die Beziehung zu bringen.

Schließen


Folge 1: Das liebe Geld - der EU-Haushalt

In der ersten Folge blicken Thu Nguyen und Lucas Guttenberg auf den EU-Haushalt und den Wiederaufbaufonds. Als „historisch“ bezeichnete der französische Präsident Emmanuel Macron die Entscheidung der Staats- und Regierungschefs Ende Juli, es der EU erstmals zu ermöglichen gemeinsame europäische Schulden aufzunehmen. Doch wie steht es nun über zwei Monate später um diese historische Einigung? Wo stehen die Verhandlungen in Brüssel? Und wie geht es mit dem umstrittenen Rechtsstaatlichkeitsmechanismus weiter?

Schließen