Jacques Delors Centre

Jobs und Stipendien

Jobs

Wir sind auf der Suche nach einer Studentischen Hilfskraft - EU-Institutionen, Migration, Sicherheitspolitik (w/m/div) auf Teilzeitbasis (10 Stunden pro Woche).

Der Vertrag soll so bald wie möglich beginnen und ist bis zum 31. Dezember 2022 befristet. Der/die erfolgreiche Kandidat/in wird am Jacques Delors Centre der Hertie School arbeiten und die Think Tank-Arbeit des Centres in einem vom Bundesministerium der Finanzen finanzierten Projekt unterstützen, das sich mit einem breiten Spektrum von Themen befasst wie institutionellen Fragen der EU, Migration und Sicherheitspolitik.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der Think Tank-Arbeit des Centre zu institutionellen Fragen, Migrations- und Sicherheitspolitik
  • Durchführung von qualitativer Forschung und Erhebung relevanter Daten
  • Unterstützung bei der Erstellung der politischen Publikationen des Centres
  • Unterstützung der EU to go-Veranstaltungsreihe und des Podcasts des Centres 

Ihr Profil:

  • Sie leben in Berlin und sind derzeit an einer deutschen Universität eingeschrieben
  • Abgeschlossenes Bachelor-Studium in Politikwissenschaft, Jura, Public Policy oder verwandten Bereichen
  • Gute Kenntnisse der EU-Institutionen und der politischen Entscheidungsfindung
  • Erfahrung in Forschung und Datenerhebung ist von Vorteil
  • Ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in Englisch und Deutsch (Französisch ist von Vorteil)

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung hier ein.  Die Frist für die vollständige Berücksichtigung ist der 22. Mai 2022.

Nicole Koenig - stellvertretende Direktorin

  • "Ich leite die Think Tank Arbeit des Centers in den Bereichen EU Außen- und Sicherheitspolitik, Migration und institutionellen Fragen. Es ist einfach großartig an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Medien zu arbeiten. Eine starke deutsch-französische Dimension und eine klare internationale Ausrichtung machen es dabei noch interessanter."

Sebastian Mack - Policy Fellow

  • "Ich befasse mich mit der Regulierung der europäischen Finanzmärkte. Inspiriert von unserem Gründer Jacques Delors, ist es mein Ziel, zu einer Europäischen Union beizutragen, die allen Bürger:innen dient. Für mich sind ein stabiles und nachhaltiges Finanzsystem sowie Fairness zwischen Unternehmen und Verbraucher:innen unabdingbare Voraussetzungen für eine funktionierende Demokratie. Im Centre teilen wir die Überzeugung von Jacques Delors, dass Europa ein wunderbarer Ort ist, und gemeinsam wollen wir ihn noch besser machen."

Adina Maricut-Akbik - Research Fellow

  • "Ich bin Postdoc am Jacques Delors Centre und forsche zur Verantwortlichkeit in der wirtschaftspolitischen Steuerung der EU. Ich fühlte mich von Anfang an wohl hier, wegen der weitreichenden Expertise des Centre in der europäischen Politik, der aktiven Unterstützung durch erfahrene Wissenschaftler:innen bei der Entwicklung der eigenen Forschungsagenda und der engen Zusammenarbeit mit Nachwuchswissenschaftler:innen, die ähnliche Themen verfolgen. Das Centre ist ein großartiger Ort für jeden, der eine akademische oder politikorientierte Karriere in europäischen Fragen anstrebt."

Vladimir Bogoeski - Research Fellow und PhD Candidate

  • "Teil des Jacques Delors Centre zu sein, war eine absolut bereichernde Erfahrung. Ich beschäftige mich mit den Entwicklungen im EU-Arbeitsrecht, wobei das Centre mir ein interdisziplinäres Umfeld bot, das mir half, theoretische Erkenntnisse und Methoden aus anderen Disziplinen besser zu verstehen. Diese disziplinäre Vielfalt zeigte mir viele verschiedene Möglichkeiten auf, wie man ein einzelnes Thema untersuchen kann, was meinen eigenen Forschungsansatz immens verbessert hat." 

Linda Hewitt - Referentin der Presse und Öffentlichkeitsarbeit

  • "Meine Aufgabe ist es, die Öffentlichkeit über unsere neuesten Publikationen zu informieren und Veranstaltungen am Centre zu organisieren. Was ich an meiner Arbeit schätze, ist die Vielseitigkeit, mit der Politik und Forschung hier zusammenspielen. Unsere Aufgabe besteht darin, ständig mit drängenden politischen Fragen konfrontiert zu werden und sich dabei aktiv einzubringen. Immer mit den Fingern am Puls der Zeit zu arbeiten, macht es noch spannender!"