Centre news
16.07.2020

Financial Times – Das Solvenzhilfeinstrument verbessern, nicht zerpflücken

In ihrem Brussels Briefing zitiert die Financial Times Theresa Küsperts und Nils Redekers Kritik an dem geplanten Solvenzhilfeinstrument der EU, das Unternehmen in Schwierigkeiten helfen soll.

Die Aussichten für das geplante Solvenzhilfeinstrument in Höhe von 26 Milliarden Euro sind kurz vor dem Ratstreffen am Wochenende düster. Doch mit einigen Nachbesserungen könnte es zu einem „mächtigen“ Instrument machen, zitiert die Financial Times aus Theresa Küsperts und Nils Redekers aktuellem Papier „Genauer Hinsehen - Wie das neue Solvenzhilfeinstrument verbessert werde könnte“.  Demnach würden bessere Kontrollmechanismen das Risiko verringern, „gratis Hilfen an europäische Investoren und Unternehmen zu verteilen“ und sicherstellen, dass das europäische Geld dort ausgegeben wird, wo es gebraucht wird.

Image CC Andrys Stienstra. Source: Pixabay